Conversion Optimierung mit Online-Usability Tests

Online-Usability-TestImmer mehr Dienstleister bieten Onlinetools an, mit denen man Websites sofort auf Usability-Fehler testen kann. Statt des einzelnen Experten kommt eine anonyme Menge an Usern auf die Website und testet sie auf Herz und Nieren.

Bei Online-Usertests bringen die Anbieter bestimmte Nutzer aus ihrem Pool auf Webseiten und lassen diese auf Herz und Nieren prüfen. Als Ergebnis erhält der Seitenbetreiber jede Menge aufgezeichnetes Material und Dokumente, mit denen er die Sessions der User nachvollziehen kann. Man bekommt also vom Probanden ein Video mit gesprochenem Kommentar (lautes Denken) sowie einen geschrieben Bericht. Die Qualität hängt vor allem von der klug gewählten Fragestellung ab, die keinesfalls suggestiv und vor allem auch nicht zu komplex ausfallen darf. Dabei ist immer an einen ganz normalen Nutzungskontext zu denken. Zum Beispiel : „Kaufen Sie ein iPad mit 64 Gigabyte in Weiß auf dieser Site und versuchen Sie, das Produkt per Express-Versand zu bestellen“. Auf Basis dieser Ergebnisse kann der Portalbetreiber die gefundenen Usability-Probleme und Fehler auf der Site beheben und die Conversion Rates erhöhen.

Online-Usability Tests Vorteile

Aus Sicht der Usability-Forschung hat das Testen mit Probanden, die am heimischen Rechner sitzen, zwei große Vorteile gegenüber dem Labortest. Zum einen verhält sich der User in den eigenen Wänden ungezwungener. Laborversuche unterliegen dem Phänomen des „gewünschten Verhaltens“. Das bedeutet: Die Probanden kalkulieren ein vermutetes Anspruchsniveau seitens des Testleiters mit ein und verhalten sich entsprechend. Das kann zu kritischen oder positiven Kommentaren führen.

Zweitens ist die technische Ausstattung im Labor niemals repräsentativ. Gute Testlabors simulieren Ladezeiten bewusst durch Drosselung der Übertragungsrate, wenn der Proband angibt, nur über eine langsame DSL-Leitung zu verfügen. Gleiches gilt für alle anderen Stolperfallen der Usability: Veraltete Browser, keine Plugins installiert, ganz kleine oder ganz große Monitore und ganz aktuell Rechner ohne Maus und Tastatur.

Online-Usability Tests Nachteile

Doch die Anonymität der Nutzer ist auch gleichzeitig die Quelle der meisten Nachteile. Werden Nutzer beispielsweise mehrfach zu solchen Tests herangezogen, erzielen sie Lerneffekte und verfügen eventuell über mehr Detailwissen als der durchschnittliche User. Verfassen die Nutzer ihre Berichte über den Seitenbesuch selbst, stellt sich die Frage, wie ehrlich diese Berichte sind und ob ein beteiligter Moderator nicht eventuell noch mehr hätte herausholen können. Die Beobachtungssituation im Labor erfüllt hier auch eine Kontrollsituation. Die Qualität der Berichte ist es freilich auch, die den endgültigen Kostenfaktor bestimmt. Während das professionelle Testlabor sehr viel Mühe darauf verwendet, die Berichte zu strukturieren und zu pointieren, um dem Sitebetreiber möglichst schnelle Lerneffekte zuteilwerden zu lassen, muss er diese Sondierung bei Remote-Tests selbst durchführen. Die Lerneffekte sind zwarsogar höher, der Arbeitsaufwand aber auch.

Checkliste für gute Remote-Usability-Testings

Usertesting mithilfe der Online-Diensten ist eine wirklich spannende Alternative zum klassischen Labortest. Crowd-Testing-Systeme zeichnen auch den Ton der Tester auf und erlauben dadurch „Lautes Denken“. Die Voraussetzung für einen Online-Usability-Test ist eine gute Vorbereitung.

  • Zielgruppen präzise definieren
  • Nutzer nicht überfordern
  • Keine suggestiven Fragen stellen
  • Erklären, dass jedes Feedback hilfreich ist – gleich ob positiv oder negativ
  • Repräsentative Testaufgaben wählen, eventuell bereits beginnend bei einer Google-Suche
  • Gefundene Fehler selber prüfen und sofort fixen
  • Conversion-Killer mithilfe A-B-Testings beheben
Fazit

Die Remote-Usability-Tests sind bestechend einfach, preiswert und vor allem verdammt schnell durchgeführt. Mit Online-Usability-Tests lassen sich dabei 80 bis 90 Prozent der Fehler und Conversion Probleme entdecken, ohne dass teure Labortests notwendig sind. Bedingt durch die günstigen Kosten, können solche Tests in eine höheren Frequenz durchgeführt und die eigene Website permanent optimiert werden. Zudem führt das Crowd-Usability-Testing zum Aufbauvon stärkerer Testing-Kompetenz im Unternehmen, da die Mitarbeiter sich sehr stark mit den Ergebnissen auseinander setzen müssen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*