Content Marketing – 10 Tipps für mehr Erfolg

Jeder Online Marketer, der etwas auf sich hält, macht Content Marketing. Oder zumindest versucht er es. Der Erfolg hängt jedoch von vielen Faktoren und der richtige Vorgehensweise ab.

Willkürlich erstellte Inhalte ohne Relevanz und Mehrwerte für die User, verfehlen die Ziele und enttäuschen die anvisierte Zielgruppe bzw. erreichen diese erst gar nicht. Um fatale Fehler und Misserfolge zu vermeiden, braucht es neben einer durchdachten und zum Firmen-Image passenden Content Marketing Strategie auch die Bereitschaft und Ressourcen  im Unternehmen. Wer diese 10 Tipps verfolgt, hat erst einmal eine gute Grundlage für erfolgreiches Content Marketing.

Inhalte statt Werbung

Beim Content Marketing geht es nicht um direkte Werbebotschaften, sondern um relevante Informationen oder unterhaltsame Inhalte. Potentielle Kunden müssen also durch ansprechende Inhalte wie Tipps & Tricks, Expertenwissen usw. indirekt angesprochen werden. Ein gutes Beispiel ist etwa Hornbach – der Baumarkt-Betreiber unterstützt Hobby-Handwerker mit ansprechenden Tutorial-Videos.

Storytelling Marketing – Mit Geschichten werben

Geschichten schaffen Emotionen, bleiben stärker im Kopf hängen und bauen Beziehungen zu Kunden sowie Influencern auf. Digitales Storytelling ist einer der effektivsten Methoden, um komplexe Inhalte verständlich zu machen und Botschaften zu verbreiten. Der Werbeeffekt passiert indirekt und die Authentizität des Unternehmens bzw. Brand/Marke wird gewahrt.

Expertenwissen teilen

Die Positionierung als Experte im Fachgebiet durch fachliche Kompetenzen ist eines der wichtigsten Punkte. Durch die Vermittlung von Know-How kann eine Marke den  Informations- und Beratungsbedarf der Nutzer decken und gleichzeitig auch viel Traffic generieren. Dabei ist die Konzentration auf die Kernkompetenzen empfehlenswert.

Kommunikation mit Menschen

Für Content Marketing ist eine andere Denk- und Herangehensweise als bei gängigen Marketingkanälen wie z.B. SEM notwendig. Hier findet eine sehr enge Kommunikation mit der Zielgruppe statt. Die Nutzer haben mehr als  ein Bedürfnis und möchten entsprechend abgeholt werden.  Bei der Themenfindung kann es ein großer Vorteil sein, sich in die Perspektive der Nutzer zu versetzen.

Unterhaltung bieten für virale Effekte

Gezielt und wohl dosiert eingesetzt, können lustige und unterhaltsame Inhalte die Content Marketing Aktivitäten enorm stärken. Humorvolle Inhalte werden gerne geteilt und können eine sehr große Reichweite generieren und somit die Markenbekanntheit stärken.

Seeding – Inhalte aktiv verbreiten

Die erstellten Inhalten müssen auch im Netz aktiv gestreut werden, um die notwendige Reichweite zu erreichen. Besonders soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter, Presse- und News-Aggregatoren bieten umfangreiche Möglichkeiten für die Verbreitung der eigenen Inhalte. Durch interessante Inhalte (Linkbaits) besteht auch die Möglichkeit, dass andere Websites und Portale freiwillig auf die eigenen Inhalte verweisen.

Seeding – Inhalte passiv verbreiten

Die  Inhalte werden durch die Integration von Social Plugins durch die Fans gestreut. Die Attraktivität der Inhalte und die richtige Platzierung der Social Media Buttons sorgen dabei für eine Word-of-Mouth Verbreitung.

User Generated Content- Fans und Follower aktivieren

Die Einbindung der eigenen Zielgruppe in die Content Marketing Aktivitäten stärkt nicht nur die Beziehungen zu ihnen, sondern sorgt auch für von Nutzern generierte, authentische Inhalte. Erfahrungsberichte, Ideen oder Vorschläge zu bestimmten Themen durch die Nutzer kommen in der Regel sehr gut an und werden entsprechend geteilt.

Content SEO

Für Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist Content enorm wichtig und wird immer wichtiger. Content Marketing bedeutet aber nicht, die Produktseiten mit relevanten und einzigartigen  Content zu befüllen. Die Suche nach Problemlösungen, Themen oder Erfahrungsberichten etc. nimmt zu, also müssen die Nutzer mit den nötigen Informationen erreicht werden. Bessere Google Ranking sind in der Regel das Ergebnis. Aber nicht für die Suchmaschine schreiben, sondern für die Leser – also keine reinen Keyword-Texte anbieten.

Ressourcen schaffen – Team und Tools

Content Marketing kann enorme Vorteile haben, braucht aber auch großen Einsatz und hohe Bereitschaft im Unternehmen. Wichtigste Voraussetzung sind ausgebildete Mitarbeiter wie Online-Redakteure, Social Media und SEO Manager, die sich um die Erstellung, Optimierung und Verbreitung der Inhalte kümmern. Desweiteren braucht das Team entsprechende Tools für Analyse, Monitoring und Recherche. Es ist essentiell für den Erfolg, das aktuelle Themen und Stimmungen erfasst und verarbeitet werden. Die anschließende Erfolgskontrolle der erstellten Inhalte liefert zudem wichtige Erkenntnisse, um die strategische und konzeptionelle Richtung der Content Marketing Aktivitäten zu steuern.

Fazit

Blog und Content Marketing können also sehr mächtige Waffen im Kampf um die tägliche Aufmerksamkeit sein. Auch die enorme Reichweite und die Positionierung der Marken als Experten in ihren Gebieten sind neben SEO-Effekten weitere große Vorteile, die sich ein Unternehmen entgehen lassen sollten.

3 Kommentare

  1. Hey Erkan,
    klasse Übersicht.
    Bei deinem Fazit Blog + Content Marketing = Aufmerksamkeit stimm ich dir zu, allerdings ist es doch etwas „komplizierter“ als es hier vielleicht den Anschein macht. Zu diesen 10 Tipps könnten man ja noch Seiten füllen und richtig ins Detail gehen, aber ich denke die Liste macht einen guten Einstieg 😉

  2. Hallo Herr Weller, ich stimme Ihnen zu, dass dies ein guter Einstieg ist. Inwiefern besitzen Sie noch Kenntnisse für erweiterte Marketingstrategien? Könnten wir uns diesbezüglich mal austauschen? Viele Grüße

  3. Sehr guter Blog, verständlich und informativ! Weiter so!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*