Content Marketing Beispiele und Best Practices 2013

Content Marketing ist seit Jahren eines der Buzz-Wörter im Online Marketing. Auch für das Jahr 2013 gilt es als eines der Mega-Trends – und das zur Recht! Der Siegeszug des Content Marketing ist nicht mehr aufzuhalten – besonders im Zeitalter von Social Media. Die Zeiten, mehr oder weniger sinnvolle Texte zu produzieren, sind nicht zuletzt durch die vergangenen Google Updates vorbei. Die Internetnutzer sind auf der Suche nach für Ihre Bedürfnisse relevanten Inhalten, über die sie sich austauschen und auch teilen.

Die primären Ziele von Content Marketing sind Kundengewinnung und Kundenbindung  natürlich auch auf lange Sicht Umsätze zu generieren. Durch relevante Inhalte und Expertenwissen können Interessenten überzeugt und in Kunden konvertiert werden.

Dabei ist Content-Marketing gar nicht einmal so teuer, wie man vermuten würde. Interessante und spannende Inhalte gibt es in jedem Unternehmen – nur braucht man eben kreative Köpfe, welche diese Inhalte auch wirksam einsetzen können. Und wer die zündende Idee nicht auf Anhieb bekommt, sollte sich auf jeden Fall einige Best-Practice-Beispiele für Content Marketing ansehen.

 

Schwarzkopf – Inhalte statt Produkte

Schwarzkopf, der Shampoo-Herstellers, ist einer der Vorzeigebeispiele in Sachen Online Content Marketing. Die Website wirkt eher wie ein Mode-Magazin mit redaktionell aufbereitete Inhalten rund um Haare, Styling und Stars und nicht wie die eines Shampoo-Herstellers. So sind auf der Startseite keinerlei Produkte zu sehen – diese befinden sich erst in zweiter oder dritter Ebene als dezente Störer passend zu den Themen.

Die radikale Kursänderung bei der Online Marketing Strategie von Schwarzkopf hatte einen Grund: Die Suchanfragen aus den Suchmaschinen zeigten den Verantwortlichen ein eher unbefriedigendes Ergebnis. Die Leute suchten nicht nach Produkten, sondern eher nach Antworten auf Fragen wie „Wie färbe ich meine Haare schonend“ oder “ Wie frisiere ich eine Hochsteckfrisur“. Die neue Content Marketing Strategie scheint bis dato als voller Erfolg für Schwarzkopf zu sein – das zeigt zumindest die deutlich höhere Sichtbarkeit in Google z.B. bei Styling-Themen.

 

Adidas #TheReturn – Emotionen statt Marketing

Der Anlass für diese geniale Content Marketing Strategie war ein eigentlich bitterböser Vorfall für Adidas. Am 28.04.2012 verletzte sich Derrick Rose so schwer, dass er rund ein Jahr ausfallen und nicht spielen würde. Die unglückliche Verletzung des Basketballers nutze Adidas sehr geschickt und medienwirksam für eine sehr erfolgreiche Kampagne in Twitter unter dem Hashtag #TheReturn.

Zuerst produzierte Adidas einen sehr kreativen Werbespot, welcher den Moment von der Verletzung von Derrick Rose bis zu seinem Comeback in der Zukunft zeigt.

Im zweiten Step wurden weitere Videos erstellt, bei der Adidas seinen exklusiven Zugang zu Rose nutzt. Das Ergebnis war eine sechsteiliges, inszeniertes Videotagebuch der Reha.

 

Hornbach – Meisterschmiede für Hobby-Heimwerker

Hornbach bietet auf seinem Youtube-Kanal dem Hobby-Heimwerker nützliche Video-Tutorials auf Fragen wir „Wie streiche ich meine Wände“ oder „Wie verlege ich eine Fußbodenheizung“.

In dem Do-it-Yourself und Heimwerker Bereich besteht eigentlich immer Informations- und Beratungsbedarf – sehr praktisch für einen Baumarkt, der auch gleich die passenden Materialien und Werkzeuge parat hat. Diese Videos bieten gleich zwei große Vorteile für Hornbach: Einerseits wird viel Traffic generiert und andererseits wird Know-How und Kompetenz vermittelt – und das wird gerne von Usern weiterempfohlen.

 

Coca Cola – Die offene Content-Strategie

Ein Vorzeigeunternehmen in Sachen Content Marketing ist Coca Cola. So präsentierte das Unternehmen im August 2011 seine Content-Strategie per Youtube-Videos. Zusammenfasst zeigen die zwei Videos Coca Colas Meinung, dass die Zeit klassischer Marketing vorbei ist und die Kunden durch relevante und authentische Inhalte enger an die Marke gebunden werden können.


Etwa ein Jahr später launchte dann Coke im November 2012 die Website http://www.coca-colacompany.com. Die Schwerpunkte der Website sind Stories und Themen rund um die Marke Coca Cola sowie die Produkte. Die Seite wurde auch regelmäßig mit Content befüllt, so sind laut Coca Cola vier Vollzeitstellen und etwa 40 freie Autoren dafür beschäftigt. Coke hat also mit dem neuen Webauftritt noch viel vor!

 

Fazit:

Die Aktivitäten von großen Marken im Bereich Content Marketing zeigen schon sehr deutlich, wohin die Richtung gehen wird. Content Marketing ist längst kein Buzzword mehr, sondern eine sehr ernste Disziplin im Marketing. Mit spannenden und relevanten Inhalten lassen sich potentielle Neukunden locken und binden.
Ich will hier mit der Zeit eine Liste mit erfolgreichen Content Marketing Strategien aus den unterschiedlichen Bereichen – diese vier Beispiele waren also nur der Anfang. Wenn Ihr interessante Best Practices habt, sehr gerne auch eigene, könnt Ihr die per Kommentarfunktion einreichen.

Ich freue mich auf Eure Inputs!