Newsletter Öffnungsrate erhöhen – Jetzt!

Newsletter sind für viele Unternehmen immer noch ein sehr wichtiger Marketingkanal und E-Mail-Marketing-Manager verbringen viel Zeit für deren Erstellung. Trotzdem sind die Öffnungsraten deutlich unter den Möglichkeiten und die eMails landen ungelesen in den Papierkörben der Empfänger. Damit die investierte Zeit nicht verpufft, ist es wichtig, dass die verschickten Newsletter von den Empfängern auch gelesen werden. Hier einige einfache, aber wirksame Tipps, um die Öffnungsraten der E-Mails zu erhöhen.

Aussagekräftigen Absendernamen verwenden
Der Name des Absenders (Von) ist in der Regel die erste Spalte im E-Mail-Client und fällt dem Leser sofort ins Auge. Viele Internet-User empfangen täglich mehrere Emails und haben entsprechend überfüllte Posteingänge. Umso wichtiger ist es, dass der Absendername bestmöglich gestaltet wird. Neben dem vollständigen Firmennamen sind auch ergänzende Begriffe wie „Newsletter“ empfehlenswert. Eine professionelle und vollständige Signatur, inkl. anderer Kontaktmöglichkeiten wie Telefon und Social Media Kanäle, hat einen zusätzlichen, vertrauensbildenden Effekt auf den Empfänger.

Überzeugende Betreff-Zeile wählen
Neben dem Absendernamen fällt natürlich die Betreffzeile sofort auf und ist somit sehr relevant für die Öffnungsrate. Anhand der Betreffzeile entscheidet ein Empfänger binnen weniger Sekunden über Öffnen oder Löschen. Daher müssen in der Betreffzeile die Inhalte und Vorteile in knackigen Formulierungen vermittelt werden, wobei die wichtigsten Informationen am Anfang stehen sollten.

Gute Möglichkeiten für interessante Betreffzeilen dafür sind z.B. eine Frage zu stellen (Haben Sie Ihren 10 € Gutschein schon bekommen?), auf besondere Aktionen aufmerksam zu machen (Jetzt Frühbucher-Rabatte sichern!)  oder eine Handlungsaufforderung zu stellen. Viele E-Mail-Clients zeigen auch den ersten Satz der E-Mail als Vorschau an. Dieser einleitende Satz kann in Verbindung mit der Betreffzeile die Wirkung des Newsletters deutlich erhöhen. Im Betreff auf jeden Fall spammige Worte, sehr aufdringliche Formulierungen, vollständig großgeschriebene Wörter oder mehrere Ausrufezeichen vermeiden – ansonsten ist die Gefahr zu groß, dass die Email im Spam-Filter hängenbleibt!

Optimaler Versand
Montagvormittag oder Freitagnachmittag? Zum optimalen Versandzeitpunkt gibt es unterschiedliche Studien mit unterschiedlichen Empfehlungen. So wird oft die Zeit zwischen 8 Uhr morgens und 13 Uhr mittags als bevorzugte Versandzeit für Newsletter angegeben. So kann z.B. für einen Reise-Newsletter Sonntagnachmittag ein guter Zeitpunkt sein, für Produkte aus der Mode-Welt wären z.B. Freitagabend oder Montagmittag/-nachmittag denkbar. Je nach Branche und Zielgruppe können also die Ergebnisse stark voneinander abweichen – einen pauschalen „besten Versandzeitpunkt“ zu nennen ist daher kaum möglich. Der optimalen Zeitpunkt für höhere Öffnungs-und Klickraten muss daher mit eigenen Test herausgefunden werden.

Auch technische Gegebenheiten beim Versand spielen für die Zustellbarkeit und somit die Öffnungsraten eine große Rolle. So ist es empfehlenswert, die Newsletter von statischen IP-Adressen zu verschicken – denn dynamische IP-Adressen gelten für viele Filtermechanismen als Spam-Kriterium.

Segmentierung & Personalisierung
Für die Bildung von Zielgruppen-Segmenten werden soziodemographische, kauf- oder verhaltensbasierte Daten genutzt. Diese können dann mit individualisierten Informationen in der Betreffzeile und Newsletter-Inhalt angesprochen werden, wie z.B. „Günstige Flüge ab München“. Für diese Informationen ist jedoch die Verbindung des E-Mail- Versandsystems zu den entsprechenden CRM-Daten notwendig. Angereichert um die Internet-Nutzerdaten aus dem Web Analyse-Tool steht den Marketing-Experten ein wesentlich größeres Datenpool zur Verfügung, um Kunden noch gezielter anzusprechen. Der Einsatz von personalisierten Newslettern führt in der Regel zu einer deutlichen Steigerung der Öffnungsrate und somit zu einer signifikanten Performance-Erhöhung des Newsletter-Kanals.

Fazit
Es gibt natürlich noch andere wichtige Einflussfaktoren: so ist die Qualität der Newsletter-Abonnenten extrem wichtig für den Erfolg des Email-Marketing-Kanals. Besteht der Verteiler aus überwiegend affinen  und relevanten Empfängern, ist das eine wichtige Basis für funktionierende Newsletter. Aber wenn Email-Marketing-Manager diese einfachen Regeln ernstnehmen und umsetzen, können die Öffnungsraten der Newsletter stark gesteigert werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*