Datenschutz im E-Mail-Marketing

datenschutz

Datenschutz ist in Zeiten von Social, ReMarketing und Big Data ein spannendes Thema – besonders in Deutschland. Denn das Datenschutzrecht in Deutschland ist ein besonderes Persönlichkeitsschutzrecht, verfassungsrechtlich verankert im Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und mit dem Schutz der Menschenwürde. Entsprechend sensibel sind deutsche Internetnutzer in Bezug auf Datenschutz, Cookies und Personalisierung. Online-Handel ohne Verarbeitung personenbezogener Daten ist nicht vorstellbar und folglich ist jeder Teilnehmer im E-Commerce zwingend mit der Frage des Datenschutzes konfrontiert.

Das Thema betrifft dabei nahezu alle Bereiche des Online Marketing- besonders relevant jedoch im Bereich eMail-Marketing. Bereits erfasste Shop-Besucher und Kunden über Newsletter direkt anzusprechen und dabei optimal auf die Bedürfnisse angepasste Inhalte und Angebote zu verschicken, belohnt Online Marketing Manager  mit deutlich höheren Conversion Rates und entsprechend hohen ROIs. Hierzu werden neben den Cookie-basierten Online-Nutzerdaten auch noch CRM-Daten verwendet, um den Nutzern bestmöglich personalisierte Inhalte und Angebote zu schicken. Die Verwendung persönlicher Nutzerdaten ist also um einiges größer als z.B. bei ReMarketing-Maßnahmen im Display-Bereich. Entsprechend groß ist die Resonanz in den Medien, derzeit berichten viele Blogs und Zeitungen (z.B. der Artikel  der Aachener Nachrichten vom 01.04.2013) über das Thema Datenschutz im E-Mail-Marketing.

Aber die Trigger- und ReMarketing-Emails mit personalisierten Inhalten kommen bei den Nutzern sehr gut an, wie die aktuelle Studie des Deutschen Dialogmarketing Verbandes DDV zeigt. Trotzdem ist eine große Sensibilität der User gegeben, wenn es um den Schutz ihrer Daten geht. Das erkennen auch immer mehr Unternehmen und Dienstleister – wie z.B. die aktuelle Studie „Datenschutz im Dialogmarketing“ der Artegic AG zeigt. Bei knapp 78% der deutschen Unternehmen spielt das Thema Datenschutz eine sehr hohe Priorität. Auch internationale Internet-Riesen wie Mozilla kümmern sich um mehr Datenschutz für die Nutzer – so sind ab Firefox Version 22 sogenannte Drittanbieter-Cookies verboten.

Fazit

Natürlich ist das Thema Datenschutz im Internet und E-Mail-Marketing sehr wichtig und muss von Unternehmen und Agenturen sehr sensibel behandelt werden. Aber personalisierte Inhalte auf Basis Online-Nutzerdaten und CRM-Informationen sorgen im Newsletter-Marketing für höhere Relevanz und besseren Responseraten. Sinnvoll eingesetzt können Marketing Manager so Kosten reduzieren und das Return of Investment deutlich steigern. Für mich eindeutig eine Win-Win-Situation!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*