Werbegeschenke als Marketinginstrument

Werbegeschenke günstigAuch in im Zeitalter E-Commerce und des Onlinemarketings sind kleine Geschenke an Kunden immer noch angebracht. Der gebrandete Schlüsselanhänger und das Feuerzeug sind eben weiterhin Dauerbrenner – aber sind diese Geschenke denn noch zeitgemäß? Was muss man bei der Auswahl seiner Werbegeschenke beachten?

Der Sinn von Werbegeschenken ist es, das Unternehmen in der Wahrnehmung seiner Kunden und Interessenten zu verankern. Es soll der Erinnerungseffekt sowie Markenwahrnehmung verstärkt und ein positives Bild des Unternehmens transportiert werden. Daher ist es wichtig, schon bei der Auswahl der Giveaways sich gut zu überlegen, ob der Artikel auch wirklich dafür geeignet ist und zu der eigenen Marke passt.

Ein Weinhändler wird wohl eher zu einem gebrandeten Korkenzieher greifen, als zu einer Lederbrieftasche oder einen Schlüsselanhänger. Der Schlüsselanhänger passt zu einem Autohändler oder einem Immobilienmakler, wobei für den Makler auch Maßbänder, oder für besondere Kunden Lasermessgeräte auch passend wären. Kondome mit Firmenlogo mögen zwar witzig sein, passen aber nicht zur Message eines seriösen Unternehmens. Ganz nebenbei können Kondome in der Sakkotasche auch die eine oder andere Ehekrise verursachen 😉

Wichtig ist, dass das Werbegeschenk zur Marketinglinie des Unternehmens passt. Ein IT-Unternehmen, welches sich in seiner Werbelinie modern präsentiert, greift mit Baseballcaps oder einem Aschenbecher voll daneben. USB-Sticks in edlem Design sind da schon passender. Nicht nur die Art, auch die Form und Größe sind entscheidend. Das Firmenlogo muss entsprechend dem Corporate Design aufgedruckt werden, das Logo zu beschneiden oder gar zu ändern ist ein großer Fehler – schließlich soll der Kunde ja an das Unternehmen erinnert werden. Ein abgeändertes Logo oder ein von der Corporate Identity abweichende Darstellung sorgt eher für Verwirrungen.

Auch die Qualität spielt eine große Rolle. Ein Werbegeschenk, das nach zweimaligem Benutzen kaputt geht, schadet dem Unternehmen. Günstige Werbeartikel aus asiatischer Produktion belasten zwar das Budget weniger, können aber durch mangelnde Qualität zum Bumerang werden. Augenmerk muss man ebenso auf die Ausführung des Drucks legen. Ein Logo, das nach einiger Zeit verschwindet, kann dem Kunden das Unternehmen nicht mehr ins Gedächtnis rufen. Auch wenn die Kosten für hochwertige Artikel etwas höher liegen: Der Druck in bester Qualität oder das Eingravieren des Firmenlogos kostet mehr, zahlt sich aber aus. Aber kein Sorge, es gibt viele Online-Shops die Werbeartikel günstig, aber dennoch zu sehr guten Qualitäten anbieten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man Werbeartikel wählt, die gerne bei den Kunden untereinander weitergegeben. Kugelschreiber sind weiterhin ein Dauerbrenner. Das kann man sogar in diversen Statistiken nachlesen. Ich würde sagen: Die Zeit der Werbegeschenke ist noch längst nicht um.

  2. Die Zeit ist absolut nicht vorbei. Gerade heute sind Werbegeschenke sogar ein großes Plus. Denn in Zeiten von Gratis-E-Book und 12 Monate Gratis-Premium-Mitgliedschaft ist doch irgendwie jeder froh, wenn er auch mal wieder was reelles geschenkt bekommt. Dabei werden die Geschenke immer origineller – sei es personalisierte Schokolade, oder gar Bier. Letzteres hat Carsten Kreilhaus mit yourbrandedbeer wunderbar zusammengefasst: http://www.startupbrett.de/ich-hab-da-was-was-du-nicht-hast/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*