Muster-Datenschutzerklärung für Webseiten

Muster-Datenschutzerklärung für WebseitenBei der Erstellung und Betrieb von Webseiten gibt es viele rechtliche Vorschriften zu berücksichtigen. Besonders wichtig ist dabei das Thema Datenschutz. Denn auf den meisten Websites werden personenbezogene Daten verarbeitet, z.B. speichern eingesetzte Tools zur Web Analyse, Testing oder Targeting zahlreiche Besucherdaten. Auch der Einsatz von fremden Technologien wie Facebook Plugins oder Dritt-Anbieter-Pixel erfordern besondere Beachtung in den Datenschutzerklärungen. Laut Datenschutzrecht müssen die Besucher darüber informiert werden, welche Daten in welcher Form gespeichert und verarbeitet werden.

In diesen Zeiten ist das Thema Datenschutz besonders relevant und die Internet-User sind dementsprechend besonders sensibilisiert für das Thema. Auf den meisten Webseiten werden Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert – in der Regel mit Einsatz von sogenannten Cookies. In diesen kleinen Textdateien werden die Nutzerdaten lokal gespeichert und helfen der Wiedererkennung des User im Internet.

Bei der Verletzung der Datenschutzvorschriften drohen durch das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und das Telemediengesetz (TMG) sehr hohe Bußgelder in Höhe von bis zu 300.000 Euro. Sogar unrichtige oder unvollständige Erklärungen zum Datenschutz können unangenehme Folgen nach sich ziehen. Zudem besteht die Gefahr, von Mitbewerbern abgemahnt zu werden.

Die Erstellung von rechtssicheren Datenschutzerklärungen erfordert dementsprechend viel Aufmerksamkeit. Unvollständige Erklärungen, in denen beispielsweise der Einsatz von fremden Systemen wie Social Plugins (Facebook, Google+), oder Google Adsense Codes etc. vergessen wird, kann mit Busgeldern geahndet werden. Umso wichtiger ist eine lückenlose Datenschutzerklärung. Jedoch ist eine professionelle Unterstützung z.B. von einem Fachanwalt besonders für kleine Webseitenbetreiber (wie Blogger) mit hohen Kosten verbunden. Eine sehr gute und rechtlich sichere Alternative sind Datenschutz-Generatoren, mit denen sich eine Muster- Datenschutzerklärung in wenigen Minuten erstellen lässt. Einen sehr guten und aktuellen Datenschutz-Generator bietet die Anwaltskanzlei Weiß & Partner an. Der Webseiten-Betreiber kann durch Auswählen der auf seine Website zutreffenden Tatsachen einfach per Mausklick eine individuelle Datenschutzerklärung erstellen und diesen als HTML-Text speichern.

Eine Website ohne rechtlichen Absicherung online zu stellen, ist leichtsinnig, gefährlich und kann teuer werden. Für Blogs und kleinere Websites ist diese Datenschutzerklärung absolut ausreichend. Große E-Commerce-Seiten mit komplexen IT- und Transaktionsstrukturen und vielfältigen Drittanbieter-Funktionalitäten brauchen jedoch unbedingt eine von Fachanwälten erstellte Datenschutzerklärung, um nicht in eine Rechtsfalle zu tappen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*